KinderLeben im Krieg – 80 Jahre nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs erfahren wir Unglaubliches und Wunderbares bei den Begegnungen zwischen den Generationen, den Zeitzeug*innen von damals und den Kindern von heute.

Menschen der Generation, die Nationalsozialismus und die Kriegsjahre von 1939 bis 1945 und ihre Folgen als Kind erlebten, berichten in moderierten Gesprächen von ihren Erlebnissen und wie sie ihren Lebensweg prägten. So bleibt Geschichte lebendig in Erinnerung und ermöglicht altersgerechtes Lernen. Die Gespräche werden sowohl am Wochenende für die Öffentlichkeit als auch wochentags am Vormittag für Gruppen angeboten.

Gespräch mit Zeitzeugin Salomea Genin

Salomea Genin wurde als drittes Kind armer polnisch-russischer Juden 1932 in Berlin geboren. Sie erlebte die wachsende antisemitische Hetze, den Verlust an Rechten für Juden, den Ausschluss aus der Gesellschaft und die zunehmende Gewalt unter Hitler im nationalsozialistischen Deutschland. Im …

mehr erfahren

Gespräch mit Zeitzeugin Saskia von Brockdorff

Die Eltern von Saskia von Brockdorff standen dem Nationalsozialismus kritisch gegenüber. Oft trafen sie sich mit anderen zum Austausch in ihrer Atelierwohnung in Berlin-Friedenau. Der Vater wurde früh als Soldat eingezogen. Die Mutter unterstützte alleine weiter die große Gruppe von …

mehr erfahren